Die Impfpflicht ist vorübergehend vom Tisch

frank morschner

Die Pflicht, sich mit einem experimentellen Impfstoff, impfen zu lassen, der zunehmend schwerwiegende Nebenwirkungen aufweist, ist vorerst auf Eis gelegt. Wie geht es nun weiter?

Deutschland ist vorübergehend befreit von der drohenden Korona-Impfpflicht. 683 Abgeordnete im Parlament stimmten am 7. April 2022 mit 378 Stimmen unerwartet dagegen. Nur neun Stimmen enthielten sich. Keine berauschende Mehrheit, aber solide, um klar richtungsweisend zu sein. Nicht aber für die Medien, die den demokratischen Entscheid der Volksvertreter wohl nicht wahrhaben und akzeptieren wollen. Die vierte Macht schwingt emsig die Kriegstrommel gegen die Stimmen, die es gewagt haben, aus der Reihe zu tanzenEs entsteht der Eindruck, die Medien wollten den Abgeordneten einen Fußtritt erteilen, damit sie Demokratie-Duselei endlich ein Ende hat und das deutsche Volk endlich wieder mit strammen Zügeln gelenktbelehrt und bevormundet werden kann. Für die Medien ist dieses parlamentarische Veto gegen die Impflicht eine Katastrophe, ein Weltuntergang, der Untergang der Demokratie, weil doch die Bevölkerung und der gesunde Menschenverstand, den sie erfolgreich zum unsolidarischen „Populismus“ heruntergeschrieben haben, gegen die moralische Fuchtel der Hysterie und Angstmache obsiegt haben. So wird in den Medien weiter Stimmung gemacht, gegen Vernunft, gegen Fakten, gegen die nachweisbaren schweren Korona-Impffolgen, die mit jedem Tag dramatisch zunehmen und von den Medien und der Ärzteschaft beflissen verschweigen werden — und dennoch ans Licht kommen. Denn hinter den Leitmedien stehen einflussreiche Geldgeber aus den Pharma-Lobbys, die für ihr Geld etwas erwarten und der missionarische Journalist hängt an seinem Schreibtisch in den bequemen Redaktionsstuben. Er sehnt sich schon wie Geschichtenerzähler Claas Relotius nach einer nationalen Auszeichung als „bester Journalist Deutschlands“ von der einen oder anderen Stiftung, die fleißig (aber diskret) von Wirtschaftsverbänden, Konzernen, internationalen Investoren, Multimilliardären oder TechRiesen wie Google, Twitter oder Facebook  gesponsert werden. Der „Gesundheit“-s-Minister Lauterbach, verLautet schon die nächste Hiobsbotschaft für den Herbst, wo Millionen Menschen dem nächsten Monster-Virus anheimfallen werden. Der Schuldige dieser katastrophalen Entwicklung ist schon ausgemacht: All diejenigen, die gegen die Impflicht gestimmt haben. Diejenigen allerdings, die zwei Jahre lang die Bevölkerung zu Impfungen erpresst oder sie verängstigt haben; diejenigen, die Kinder zu einem fast zweijahrelangem ungesunden Leben verurteilt haben, indem sie ihnen die Lern-, Bewegungs- und Sportfreiheit untersagt oder eingeschränkt haben, sie zur dauerhaften Maskenpflicht an Schulen verdonnert haben, egal ob positiv oder negativ getestet, egal ob mit oder ohne Atemwegserkrankung, egal ob Attest oder kein Attest, all diejenigen werden weiter ihr Unwesen treiben können, das Volk weiter in teilweise freiwilliger Unwissenheit halten können, sie weiter gegeneinander aufhetzen können, ohne dabei zur Verantwortung gezogen zu werden. Wir freuen uns schon auf den Herbst, wo die saisonale Atemwegskrankheit zwangsläufig wieder Einzug halten wird, wie jede andere Haushaltsgrippe auch. Natürlich wiederkehrende Ereignisse werden dann wieder den Vernunftsmenschen zur Last gelegt, die auf Eigenverantwortung, gesunde Lebensweise und ausgewogene Informationskultur Wert legen und sich einen nicht vorhandenen „wissenschaftlichen Konsens“ in dieser Streitfrage von den Leitmedien weder vorgaukeln noch vorschreiben lassen. Der natürlich immer wiederkehrende Rückgang der saisonalen Atemwegskrankheit wird indessen den klugen Korona-Maßnahmen zugeschrieben, und nicht dem Immunsystem, dass sich wie jedes Jahr durch längere und wärmere Tage an der Sonne stärkt. Durch das vermehrte Testen im Herbst, wird zusätzlich weiter Angst geschürt, um weitere unsägliche Einschränkungen und unnötigen zuweilen gar unsinnigen und gesundheitsschädlichen Behandlungen, die der unbedarfte Ottonormalverbraucher sonst nie akzeptiert hätte, jetzt mit preußischem Hackenknall untertänigst und bereitwillig befolgt. Und Tausende von symptomlosen “Inzidenzen werden wieder in Geiselhaft genommen, Millionen Leichtgläubige werden wieder dem medialen Wahnsinn hinterherlaufen, sich beugen und bücken und mit Angstgefühlen beglücken, bis sie von einer ganz anderen Zivilisationskrankheit heimgesucht werden, aber offiziell, wenn auch rätselhaft, dann doch an Korona sterben. Selbst diejenigen, die wegen Impffolgen hospitalisiert werden, sind dann offiziell Korona-Kranke, füttern somit die Statistik, um die Politik des kollektiven Wahnsinns, des glückseligen Weiter-So und der scheinheiligen Illusion von Solidarität zu rechtfertigen. Denn solidarisch waren wir für all die Millionen von Kindern und Erwerbstätigen nicht, die unter den Koronamaßnahmen litten und noch leiden – nicht etwa unter dem “Long-Covid”, sondern unter den Long-Covid-Maßnahmen, welche uns noch Jahrzehnte sozial, wirtschaftlich und gesundheitlich verfolgen werden. Da war sich allerdings wohl jeder solidarisch selbst der Nächste, zu fein für die Frage, ob die Maskenpflicht und der Korona-Impffetisch nun zum Selbstschutz eines lupenrein Egoisten oder dem stumpfsinnigen Kadavergehorsam diente. Freuen wir uns also schon auf den kommenden Herbst und taumeln freudejubelnd der selbstzerstörerischen Selbstkasteiung entgegen, um uns von all unseren Sünden des ungesunden Lebens freizugeißeln.

 

Die Impfpflicht ist vorübergehend vom Tisch

Connexion